Radentscheid München

Immer mehr Menschen in München nutzen das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Trotz jahrelanger Radlhauptstadt-Versprechungen wurde die Radinfrastruktur jedoch nur unzureichend verbessert. Daher hat ein breites Bündnis von Institutionen und Parteien nun den Radentscheid München gegründet.

ADFC

Der ADFC Berlin e.V. ist ein Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Er ist ein gemeinnütziger Verein mit mehr als 14.000 Mitgliedern. Als Umweltverband treten wir ein für saubere Luft und eine menschenfreundliche Stadt durch die Förderung des Rad-, Fuß- und öffentlichen Verkehrs.

Radentscheid Bamberg

Immer mehr Bambergerinnen und Bamberger nutzen das Verkehrsmittel Fahrrad, weil es sie schnell und günstig an ihr Ziel bringt. Gemessen am gestiegenen Radverkehr wird jedoch zu wenig getan.
Der Radentscheid Bamberg hilft, einen Richtungswechsel einzuläuten.

Dr. Denis Petri

Denis Petri hat für Changing Cities e.V. die Unterschriftensammlung des Projekts Volksentscheid Fahrrad organisiert. Danach war er 16 Monate lang als politischer Referent für die strategische Planung, Verhandlungen zum Mobilitätsgesetz in Berlin und die Öffentlichkeitsarbeit für Changing Cities verantwortlich.

Wheels, Ways & Weights

Die Nachhaltigkeitsidee für die TU Berlin zum Thema Fahrrad mit dem Titel „Räder, Wege und Lasten" = "Wheels, Ways & Weights" legt den Grundstein für den Fahrradverkehr der Zukunft direkt an der TU Berlin als Impulsgeberin, als Entwicklerin und als Nutzerin.

Kurs Fahrradstadt

Im Gegensatz zu den Radentscheiden geht es uns nicht darum, direkt selbst ein Rad- oder Mobilitätsgesetz für Hamburg zu schreiben. Dennoch möchten wir der Politik Beine machen, die Verkehrswende auch an der Elbe in zukunftsfähige Bahnen zu leiten. Unser Ziel ist es, dass die entscheidenden Politiker*innen von sich aus möglichst sehr bald die Einsicht gewinnen, die Dinge endlich konsequent anzugehen. Dass sie eine vernünftige, Vision-Zero gerechte Radinfrastruktur etablieren, die niemanden vom Radfahren abhält, sondern, im Gegenteil, auch bisherige Wenig- oder Gar-nicht-Radler vom Velo zu begeistern.

Radbahn

Die Radbahn-Idee ist einfach! Wir wollen den brachliegenden Raum unter Berlins Hochbahnlinie U1 zum Radfahren nutzen. 8,9 Kilometer überdachter Radweg mitten durch die Stadt – das wäre weltweit einzigartig und für Berlin ein Schritt in die Zukunft.

Freie Radler Niederrhein

Glückauf! Unseren Radlerinnen und unseren Radlern bieten wir geführte und kostenlose Radtouren auf ehrenamtlicher Basis an. Zum gemeinsamen Radeln treffen wir uns in Kamp-Lintfort, denn der Niederrhein und sein Umfeld sowie der nahe Rhein oder die Maas, das Ruhrgebiet oder die Niederlande, sind ideal geeignet, um mit dem Rad von uns erkundet zu werden!

 

#BIKEYGEES e.V.

#BIKEYGEES e.V. bietet kostenlosen Radfahrunterricht für (geflüchtete) Frauen und Mädchen an. Jede Frau auf der Welt sollte Radfahren können. Und dürfen. Radfahren heißt für uns, kostengünstig und umweltfreundlich unterwegs zu sein, ist Freude an der Bewegung, hilft beim Erkunden der eigenen Umgebung, bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit.

FahrradBande

2014 entstand im Rahmen eines Workshops die Kampagne mitRADgelegenheit und später die FahrradBande. Grundgedanke der mitRADgelegenheit ist es, Radfahrer*innen zusammenzubringen, damit sie als Verband gemäß §27 StVO gemeinsam auf der Straße fahren dürfen. Dadurch erhöht sich die Sichtbarkeit und Sicherheit der einzelnen Personen.

kontakt – das Kulturprojekt

Die Idee, freie Lastenräder für Bamberg anzuschaffen, entstand bereits im November 2014. Aus unserer eigenen Arbeit wissen wir: Ehrenamtlichen, kulturellen und sozialen Initiativen sowie zahlreichen Bürger*innen fehlt es häufig an Transportmöglichkeiten. Nun ist es endlich soweit: kontakt – Das Kulturprojekt konnte mithilfe einiger Unterstützer*innen unser geliebtes Lastenrad Lore erwerben, das ab dem 28.4.2017 gegen Spende beim JuZ am Margaretendamm zu entleihen ist.

Martin Herrndorf

Martin Herrndorf ist als Moderator, Impulsgeber und Projektentwickler vor allem in Köln zu den Themen Stadtentwicklung, Mobilitätswende und Sozialunternehmertum aktiv. Er hat das Colabor | Raum für Nachhaltigkeit gegründet, ein Gemeinschaftsbüro und Coworking-Space, der zentraler Anlaufpunkt für die Nachhaltigkeits-Szene der Stadt ist.

Peter Feldkamp

Peter Feldkamp ist Organisationssoziologe und Experte für die Organisation und den Aufbau politischer Initiativen. Er hat das Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln gegründet, den Volksentscheid Fahrrad mitinitiiert und war Gründungsvorstand von Changing Cities e.V.

Cargo Bike Race Münster

Lastenräder sind nützliche Begleiter im Alltag, um Kinder zur Kita oder den Wocheneinkauf nach Hause zu bringen. Sie transportieren zuverlässig Waschmaschinen bei Umzügen oder stapelweise Getränkekisten zur WG-Party. Aber Rennen fahren? Das geht! Und macht auch noch eine Menge Spaß!

Rückenwind e.V.

Rückenwind ist ein gemeinnütziger Verein, der in Berlin-Neukölln eine Fahrradwerkstatt betreibt. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Fluchterfahrung zusammen für umweltfreundliche Mobilität. Um ein gutes Ankommen und die Möglichkeit sich unabhängig in der Stadt zu bewegen zu fördern, bieten wir Newcomern an, sich bei uns ein Fahrrad auszusuchen und zu reparieren.

Radentscheid Aachen

Wir sind eine freie und politisch unabhängige Bürgerinitiative. Mit dem Radentscheid setzen wir uns für eine bessere Fahrrad-Infrastruktur in Aachen ein. Wir wollen, dass Menschen jeden Alters und unabhängig von Geschlecht und Fitness gerne und sicher Rad fahren.

Radweg Kremmen-Linum

Gerade mal zehn Kilometer trennen die
beiden Orte Kremmen und Linum.
Die Landstraße L16 ist eine viel genutzte
Verbindungsstrecke sowohl für Anwohner
als auch für Brandenburg-Touristen.
Allerdings ist sie ausschließlich für
motorisierten Individualverkehr ausgelegt.

Radfahrfreunde Neustadt

Wir planen regelmäßig einmal im Monat eine Critical-Mass-Fahrraddemo durchzuführen – jeden ersten Freitag im Monat um 17 Uhr.
Wir möchten mit dieser Rundfahrt die Öffentlichkeit aufmerksam machen auf die Belange der radfahrenden Bürgerinnen und Bürger in Neustadt.

RADKOMM e.V.

Der gemeinnützige RADKOMM e.V. ist erstens eine Gruppe von engagierten Radaktivist*innen, die gemeinsam in Köln und darüber hinaus die Mobilitätswende wollen. Die RADKOMM ist zweitens ein Kongress rund um urbane Mobilität der Zukunft. Seit 2015 findet die RADKOMM im Juni statt und ist mittlerweile der größte Mobilitäts-Think-Tank in NRW. Erfunden wurde RADKOMM 2015 von der Kölner Wählergruppe DEINE FREUNDE.

Radentscheid Stuttgart

Der Radentscheid Stuttgart ist eine Initiative von verschiedenen Bürgerinnen und Bürgern aus Stuttgart und Umgebung. Gemeinsam arbeiten sie in einem wachsenden ehrenamtlichen Team am Gelingen eines Bürgerentscheids für sicheres Fahrradfahren in der Mobilitätsstadt Stuttgart.

Dr. Ute Symanski

Dr. Ute Symanski ist Organisationssoziologin, Organisationsberaterin und politische Aktivistin. 2009 gründete sie mit Freund*innen die Wählergruppe DEINE FREUNDE, die für ein alternatives Politikmodell und mehr Mitbestimmung auf kommunaler Ebene eintritt. Ein weiteres Schwerpunktthema der Wählergruppe ist die Verkehrswende – weshalb DEINE FREUNDE 2015 die RADKOMM erfanden.

Global Biking Initiative

Die Global Biking Initiative (GBI) ist eine internationale Fahrrad-Community, die mehrmals im Jahr mehrtägige Radtouren veranstaltet, mit dem Ziel, Spenden für Hilfsprojekte in den (derzeit) mehr als 30 Teilnehmerländern zu sammeln. Seit 2008 sind so schon fast 3,3 Millionen Euro Spendengelder zusammen gekommen.

autofrei leben!

autofrei leben! vernetzt Menschen, die bewusst ohne (eigenes) Auto leben und informiert über das Leben ohne Auto. autofrei leben! versteht sich als Lobby auto-freier Menschen und setzt sich für eine starke Verringerung des motorisierten Individualverkehrs ein.
 

Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg

Das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof­-Schöneberg wurde von Unterstützer*innen des Volksentscheid Fahrrads und ADFC­ Mitgliedern aus dem Bezirk im Frühjahr 2017 gegründet und umfasst Aktive verschiedener Initiativen und Verbände. Sie wollen die Umsetzung des RadGesetzes (MobilitätsGesetz III) auf Bezirksebene voranbringen und fordern eine angemessene Qualität von Fahrradinfrastruktur.

Fahrräder bewegen Bielefeld e.V.

Der Verein Fahrräder bewegen Bielefeld e.V. wurde vor gut zwei Jahren gegründet. Seitdem werden im Stadtgebiet Bielefeld gebrauchte und reparaturbedürftige Räder eingesammelt und von unseren ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern zusammen mit den Fahrradempfängern (Bedürftige, Geflüchtete, Schulkinder) aufgearbeitet und dann kostenfrei vergeben.

Buchholz fährt Rad e.V.

Wir setzen uns für eine Förderung des Umweltschutzes durch eine ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Mobilitätsentwicklung ein. Dabei legen wir einen Schwerpunkt auf die Förderung des Radverkehrs und der weiteren Verbreitung der Nutzung von Fahrrädern aller Art als umweltfreundliches Transport- und Fortbewegungsmittel.

Katja Leyendecker

Katja Leyendecker ist Mobilitätsexpertin und schreibt aktuell an ihrer Doktorarbeit. Neben einem Vergleich der Städte Bremen und Newcastle beschäftigt sie sich auch mit der Frage, warum Frauen eine andere Perspektive auf Mobilität und Radfahren haben und warum diese Perspektive bei der Verkehrswende stärker beachtet werden sollte.

Radentscheid Darmstadt

Der Radentscheid ist eine Initiative Darmstädter Bürgerinnen und Bürger. Die Gruppe führt eine politische Kampagne für sichere und bequeme Radwege im Alltagsverkehr. Der Radentscheid wird von zahlreichen Einzelpersonen, Verbänden und über 70 Darmstädter Einzelhändlern unterstützt.

ADFC Köln

Wir sind der Kölner Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Das übergeordnete Ziel des ADFC Köln lässt sich zusammenfassen als "Immer mehr Kölner fahren immer öfter mit dem Rad".

Changers.com

Changers.com ist eine White Label Software, die von Unternehmen und Städten eingesetzt werden kann, um Mitarbeiter*innen und Bürger*innen in spielerischen Team-Wettbewerben zwischen beispielsweise Niederlassungen, Abteilungen oder auch Stadtteilen zu motivieren, vom Auto auf’s Fahrrad umzusteigen, mehr zu laufen, den ÖPNV zu nutzen und auch an gesunden und nachhaltigen Maßnahmen teilzunehmen.

AUFBRUCH FAHRRAD

Aufbruch Fahrrad ist der erste Radentscheid in Deutschland, der gleich ein ganzes Bundesland erfasst. Die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad will in NRW 25% Radverkehr bis 2025. Statt bisher 8%. Wir fordern den Aufbruch in ein modernes, bewegliches Land NRW. Aufbruch Fahrrad wurde vom RADKOMM e.V. in Köln und dem ADFC NRW angemeldet. Offizieller Start war auf der RADKOMM #4 am 16. Juni 2018. Die Volksinitiative läuft bis Juni 2019.

Jugendhilfe Ostafrika

Jugendhilfe Ostafrika fördert und unterstützt die Verbreitung des Fahrrades in Uganda. Vor 28 Jahren wurde dazu in Jinja am Viktoriasee eine Fahrradwerkstatt gegründet und ein paar Jahre später wurden die Fahrradpatenschaften ins Leben gerufen: Mit einer Spende von 90 Euro erhält eine Familie in Uganda ein ortsübliches Rad.

Dr. Beatrix Wupperman

Was Beatrix Wupperman zur Fahrradpolitik brachte: Mit der Fahrradpolitik fing es bei mir 2004 an, als ich – aus der Fahrradstadt Bremen kommend – mein Fahrrad für ein Jahr mit nach Darlington in Großbritannien nahm. Es war wie ein Kälteschock: kaum Radwege, aggressive AutofahrerInnen, Fahrradfahren als Mutprobe.

 

hubSchrauber

Wir sind eine studentische Initiative (HU Berlin) von ca. 15–20 begeisterten Fahrrad-Schrauber*innen, die Spaß am Basteln und Reparieren von Drahteseln haben und den Werkstatt­betrieb durch ihre ehrenamtliche Arbeit ermöglichen. Bei uns können Studierende und andere Menschen Fahrräder selbst reparieren oder aufbauen.

Netzwerk Fahrradfreundliches Charlottenburg-Wilmersdorf

Wir sind Fahrradbegeisterte und wollen Cha­rlottenburg-Wilmersdorf für Radfahren­de attraktiver und vor allem sicherer machen. Sicherer bedeutet für uns, dass 10-jährige Kinder genau wie 75-jährige Radfahrer*innen eine Infrastruktur haben, in der sie gefahrlos radfahren können.Wir arbeiten eigenständig in kleinen Gruppen, häufig auch in Kooperation mit anderen Fahrrad-Initiativen und Netzwerken.

Bike Bridge e.V.

Bike Bridge e.V. verfolgt das gesellschaftliche Ziel, interkulturelle Begegnung auf Augenhöhe zwischen Geflüchteten, Menschen mit Migrationserfahrung und der lokalen Bevölkerung zu schaffen. Durch unsere Fahrradkurse werden gezielt Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung gestärkt. Im Vordergrund stehen hierbei die soziale, kulturelle und wirtschaftliche lntegration und Teilhabe.

Radentscheid Rostock

Der Radentscheid Rostock hat sich im Sommer 2018 gegründet und kämpft für eine bessere Radinfrastruktur in Rostock. Das übergeordnete Ziel der Initiative ist eine Stadt, in der alle Menschen – auch Kinder und Senior*innen – sicher und entspannt Radfahren können. Die Aktiven haben neun Ziele für eine fahrradfreundliche Stadt formuliert. Deren Umsetzung soll mit einem Bürgerentscheid erreicht werden.

BikeKitchen Aachen

Die BikeKitchen Aachen ist keine Werkstatt im herkömmlichen Sinn. Wir verstehen uns als Ort der Begegnung und kommen zusammen, um an unseren Rädern zu schrauben oder uns über das Radfahren zu unterhalten. Alle helfen allen - egal ob Papa, Mama, Schüler*in, Student*in, Großeltern, Freunde, Familie oder entfernte Verwandte.

Radentscheid Tübingen

Wir sind ein kleine Gruppe von Ehrenamtlichen, die sich für den notwendigen verkehrspolitischen Druck von unten kümmern wollen, damit der Radverkehr im Zuge eines eventuellen Baus der Stadtbahn von deren Bau profitiert, statt zwischen Schienen und parkenden Autos keinen Platz mehr zu finden.

Thijs Lucas

Thijs Lucas ist Ingenieur für Fahrzeugtechnik und Experte für verkehrspolitische Netzwerke, mit Schwerpunkt auf Radverkehrspolitik, in Stuttgart und Region. Er ist Mitgründer des alternativen Radforums „Zweirat Stuttgart“ und moderiert dieses seit Mai 2017. 2018 legte er zusammen mit Jan Lutz die Grundsteine des Radentscheid Stuttgart und ist seither einer der treibenden Köpfe im Bereich Strategie und Netzwerk.

Faradgang e.V.

Faradgang e.V. sind Freunde aus Köln und Berlin, die sich in diesen beiden Städten zusammengetan haben, um bedürftigen Menschen fahrradfahrende Mobilität zu ermöglichen. Wir haben bereits verschiedene Projekte umgesetzt und konzentrieren uns seit 2013 auf die Arbeit mit Flüchtlingen.

Unirad

Grundsätzlich ist Unirad eine Selbsthilfewerkstatt – das heißt, ihr repariert eure Räder selber! Gegründet wurde die Werkstatt vor vielen Jahren von Studierenden der TU, mittlerweile besteht das Team aber aus einem gesunden Mix aus TU, FU, HU und jeglichen sonstigen Hochschulen in Berlin! 

AG Rad Eberswalde

Rad zu fahren bedeutet, etwas für die eigene Gesundheit zu tun, Lärmemissionen zu verringern, Ressourcen und – durch einen wesentlich geringeren CO2 – Ausstoß – das Klima zu schonen, sowie eine im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln wesentlich geringere Fläche zu verbrauchen.