Fahrrad-Initiativen.de

Isabell Eberlein zu Frauen und Fahrrad

Datum

Die gute Nachricht zuerst. Es gibt sie – die vielen inspirierenden Frauen in der Fahrradszene. Die Herstellerinnen, Mechanikerinnen, Gründerinnen, Aktivistinnen und auch Politikerinnen. Nur sind sie bisher zu wenig sichtbar. Wir sehen sie kaum in den Fahrradläden und auf den Paneldiskussionen in der Mobilitätswelt. Und das können wir eigentlich so leicht ändern, in dem wir – die Frauen, die sich mit dem Thema Fahrrad beschäftigen – uns vernetzen, gegenseitig unterstützen und uns empowern.

Interview: Sophia-Maria Antonulas

Datum

Die gebürtige Wienerin ist Radfahrerin aus Leidenschaft und auch für ihren Weinverkauf in Berlin nutzt sie ein Lastenrad. Und zwar ein besonders schönes aus den 30er-Jahren mit einem Aufbau aus Holz. Auch sonst setzt sie sich für die Nutzung des Fahrrads ein. Für den ADFC leitet sie das Programm „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Das Radfahren liegt ihr schon lange am Herzen. Sie gründete „I Bike Berlin“, ein Unternehmen, das nachhaltige und faire Fahrrad-Accessoires verkauft.

Katja Leyendecker

Katja Leyendecker ist Mobilitätsexpertin und schreibt aktuell an ihrer Doktorarbeit. Neben einem Vergleich der Städte Bremen und Newcastle beschäftigt sie sich auch mit der Frage, warum Frauen eine andere Perspektive auf Mobilität und Radfahren haben und warum diese Perspektive bei der Verkehrswende stärker beachtet werden sollte.

Peter Feldkamp

Peter Feldkamp ist Organisationssoziologe und Experte für die Organisation und den Aufbau politischer Initiativen. Er hat das Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln gegründet, den Volksentscheid Fahrrad mitinitiiert und war Gründungsvorstand von Changing Cities e.V.

Netzwerk Fahrradfreundliches Charlottenburg-Wilmersdorf

Wir sind Fahrradbegeisterte und wollen Cha­rlottenburg-Wilmersdorf für Radfahren­de attraktiver und vor allem sicherer machen. Sicherer bedeutet für uns, dass 10-jährige Kinder genau wie 75-jährige Radfahrer*innen eine Infrastruktur haben, in der sie gefahrlos radfahren können.Wir arbeiten eigenständig in kleinen Gruppen, häufig auch in Kooperation mit anderen Fahrrad-Initiativen und Netzwerken.