zurück zur Übersicht
Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Stadt
Essen
Kategorie
Politik
Radentscheide
Kampagne & Mobilisierung
Art
Initiativen

Der RadEntscheid Essen ist ein Bürger*innenbegehren, mit dem wir uns für eine Verbesserung der Radwege-Infrastruktur in Essen einsetzen. Wir wollen eine lebenswerte und klimafreundliche Stadt, in der sich alle Menschen sicher und konfliktfrei bewegen können. Dafür brauchen wir den Ausbau der Rad-Infrastruktur. Sicherheit und Attraktivität für Fuß- und Radverkehr müssen dabei stets an erster Stelle stehen.

Konkret wollen wir mit dem Bürger*innenbegehren erreichen, dass die Stadt Essen die folgenden 7 verkehrspolitischen Ziele in den nächsten 9 Jahren umsetzt:

  • Durchgängiges Netz für den Alltagsradverkehr ausbauen
  • Kreuzungen sicher umbauen
  • Fahrradstraßen und -zonen einrichten, Einbahnstraßen öffnen
  • Sichere Radwege an Hauptstraßen anlegen
  • Radwege durchgängig und einheitlich gestalten
  • Fahrradstellplätze ausbauen
  • Mobilitätswende konsequent und transparent fördern


Damit der Stadtrat sich mit unseren Forderungen beschäftigen muss, benötigen wir mindestens 15.000 Unterschriften. Der Starttermin für die Sammelphase steht bereits fest: am 15. Mai 2020 beginnen wir mit vielen kreativen Aktionen unsere kontaktlose Unterschriftensammelphase.

Unsere Initiative ist eine gemischte Gruppe aus fahrradbegeisterten Studierenden, Angestellten, Eltern und Senior*innen, die von einem wachsenden Bündnis aus Organisationen, Unternehmen und anderen Initiativen unterstützt wird.

Wir freuen uns auch immer über Verbreitung auf den Social Media-Kanälen, aktive Unterstützung bei den Sammelaktionen, neue Ideen für unsere Arbeitsgruppen oder finanzielle Spenden für Plakate, Unterschriftenlisten und vieles mehr.

Du möchtest uns etwas mitteilen, noch mehr Informationen bekommen und auf dem Laufenden bleiben? Dann folge uns auf unsere Website oder kontaktiere uns auf Facebook, Instagram und Twitter.